Wichtiger Hinweis:

Um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, folgen die Pflegestützpunkte im Saarland dem Aufruf aus Medizin und Politik. Ab Montag, den 16. März finden keine Beratungen mehr in der Häuslichkeit der Klienten sowie im Pflegestützpunkt statt. Über alle anderen Kontaktkanäle (Telefon, Postweg, E-Mail) werden Ihnen die gewohnten Beratungen angeboten.

Wir bitten um Ihr Verständnis – Gesundheit geht uns Alle an. Danke und bleiben Sie gesund.

Was ist der Pflegestützpunkt?

Der Pflegestützpunkt ist eine örtliche Anlaufstelle für Pflegebedürtige bzw. deren Angehörige.

Wer bisher Fragen bezüglich der Pflege eines Angehörigen hatte, war in der Regel darauf angewiesen, mit vielen verschiedenen Stellen zu kommunizieren: mit der Kranken- und Pflegekasse, der Altenhilfe, dem Mobilen Sozialen Dienst oder auch dem Sozialamt. Die Einrichtung von Pflegestützpunkten sorgt künftig dafür, dass Angehörige alle nötigen Informationen aus einer Hand bekommen.

Der Pflegestützpunkt hat drei Hauptaufgaben:

  • Auskunft und Beratung in sämtlichen pflegerischen Belangen,
  • Koordinierung aller regionalen Versorgungs- und Unterstützungsangebote,
  • Vernetzung abgestimmter pflegerischer Versorgungs- und Betreuungsangebote.

Pflegestützpunkte reduzieren den organisatorischen Aufwand bei der Beantragung von Leistungen zur Behandlung von Erkrankungen, Hilfe bei der Pflege und von der Altenhilfe. Geschultes Personal berät umfassend und kostenlos vor Ort zur Thematik der Pflege.